Abschlussarbeiten

2012 und 2014 haben die ersten Expertinnen und Experten durch Erfahrung die Weiterbildung EX-IN als „DAS Experienced Involvement“ an der Berner Fachhochschule BFH abgeschlossen.

Die weiteren Weiterbildungsdurchgänge wurden losgelöst von der BFH durchgeführt und werden weiterhin als eine eigenständige Weiterbildung, organisiert durch den Verein EX-IN  Bern angeboten .

Nachfolgend finden Sie eine Auswahl an Abschlussarbeiten als PDF-Dateien zum Herunterladen.

 

2012

Beatrice Apitzsch

Wie kann gelebte Erfahrung mit der Arbeit als Pflegefachfrau HF verknüpft und in meinem Alltag verankert werden


Doris Blank

Entwicklungsweg und Rollenfindung einer Erfahrungsexpertin

Erfahrungsbasierte Abschlussarbeit zum Thema Rollenwechsel und Rollenfindung in der Peerarbeit


Momo Christen

Achtsamkeit und Stresstoleranz

Untersützung des Recovery-Prozesses in Selbsthilfegruppen


Jan Curschellas

Aufbau einer Peer-geleiteteten Recovery-Gesprächsgruppe auf einer psychiatrischen Aufnahmestation


Lukas Hohl

Laufen als effektive Coping-Strategie

Überlegungen zur Bildung einer Laufgruppe für Menschen mit psychischen Problemen


Ines Langenegger

Über den Dialog vom Monolog zum Trialog

Entwicklung eines Konzeptes für die Peer-Arbeit mit psychisch belasteten Eltern


Esther Sörensen

Achtsamkeit als Werkzeug in der ambulanten Begleitung von Menschen in Krisen


Cornelia Hartenbach

Yoga im Dienste von Recovery


 

2014

Regula Joller

Peerarbeit bei adipösen Minderjährigen


Jasmin Jossen

Die Weiterbildung Experienced Involvement:Eine gute Sache!


Ulrike Kaiser

Überlegungen zur Entstigmatisierung von Menschen mit einer psychischen Erkrankung

Die Rolle von Peers in der Förderung der Antistigma Kompetenz und des Stigma Managements in Psychiatrischen Kliniken.


Michèle Kempf

Einsatz von Tieren in der Peer-Arbeit


Anne Knobel

Wohnmöglichkeiten für psychisch erkrankte Eltern und ihre Kinder


Kathrin Manuela Obrist

Begleitung einer Kunsttherapie-Recovey Gruppe in der Soteria Bern


Fritz Ringgenberg

Einsatz von Musik und Gesang im Rahmen der Peerarbeit

Untersuchungen und Empfehlungen zur Zukunft und Entwicklung einer Musik- und Gesangsgruppe mit Peerunterstützung im offenen Begegnungszentrum Interlaken (Café Lichtblick) bei den psychiatrischen Diensten der Spitäler fmi AG.


Regula Röthlisberger

Peerbegleitung in geschützten Werkstätten psychiatrischer Institutionen


Katrin Simonett

Die Porträtfotografie als Genesungsbegleiterin


Claude Spiller

Trialog: Was ist ein Trialog, und wie lässt er sich verwirklichen?